Aqua yoga board; aquafitness mönchengladbach, Aquafitness jüchen; yoga

Yoga auf dem Wasser

Mit unserem neuen Kurs Yoga Aqua Board kombinieren wir die Elemente Wasser und Yoga. Ein effektives Yogatraining auf dem Wasser. Dafür werden sogenannte “Aquabases” – also Bretter, die ein bisschen an Surfbretter erinnern – ins Schwimmbecken gelassen und mit Seilen befestigt. Durch den wackeligen Untergrund wird zusätzlich das Balancegefühl trainiert und schlimmsten Fall landet man im Wasser. Beim Yoga auf dem Wasser/Aqua Board erlebt man  mit Spaß und Konzentration ein wunderbares Körpergefühl. Neben sanftem Dehnen sind Muskelkräftigung und innere Balance weitere Stundenziele. Dieser Kurs ist für Yoga Einsteiger und Fortgeschrittene.

Für das Training braucht man Badebekleidung oder Sportkleidung, die nass werden darf. Den eins ist sicher, man wird nass. In kleinen Gruppen von bis zu sechs TeilnehmerInnen findet Yoga Aqua Board  unter fachkundiger Anleitung im circa 30 Grad Celsius warmen Wasser statt. Weitere Informationen unter https://aquafunaktiv.de/kurse/yoga

Aqua yoga board; aquafitness mönchengladbach, Aquafitness jüchen; yoga

5 Tipps für den ersten Schwimmbadbesuch mit Baby

5 Tipps für den ersten Schwimmbadbesuch mit Baby

 

Alter

Ab 3 Monate sind Babys alt genug, um Schwimmen gehen zu können. Allerdings sollten sie ihren Kopf gut alleine halten können. Bei Frühchen sollte man warten bis sie größer geworden sind, da diese schneller reizüberfordert sind.

 

Temperatur

Die optimale Badetemperatur liegt bei 32-33 Grad. Am besten erkundigst du dich vorher, wie warm das Schwimmbecken ist. Es gibt nur wenige öffentliche Schwimmbäder mit ausreichend warmen Wasser.

 

Dauer

Die meisten Babys sind nach 30min müde.   Es ist entspannter für alle, wenn man die Uhr im Auge behält und sein Baby beobachtet, damit es nicht überfordert wird. Gerade kleinere Babys können schnell Reizüberflutet sein, daher sollest du die Dauer langsam steigern.

 

Sattes Baby

Ein hungriges Baby kann im Wasser nicht entspannen. Daher fütterst du am besten vor dem Schwimmbadbesuch dein Baby. Auch schwimmen macht hungrig, daher kann es sein, dass dein Baby schneller Hunger bekommt, als sonst.

 

Badetasche

In die Babybadetasche gehören Schwimmwindeln und ein Handtuch, evtl Duschgel.

 

In vielen Schwimmbädern sind neben dem Schwimmbecken auch die Duschen gechlort. Am besten vorher nachfragen, damit ihr wisst, ob ihr vielleicht besser zu Hause duscht. Chlorwasser kann die Haut reizen, wenn es nicht abgespült wird.

Wir wünschen euch viel Spass beim ersten Schwimmbadbesuch.

 

Babyschwimmen, Babyschwimmkurse

5 Tipps für entspanntes Baden

Hallo Wasserratten,Oft erzählen uns Eltern, dass ihre kleine Babys nicht gerne Baden.

Darum gebe ich dir heute 5 Tipps für ein entspanntes Baden mit deinem Baby:

 

  1. Wassertemperatur

Neugeborene baden gerne bei 37 Grad Wassertemperatur, aber je größer die Babys werden, umso mehr wollen sie sich im Wasser bewegen. Wir beim Babyschwimmen haben 32 Grad. Also wenn dein Baby beim Baden weint, kann ihm das Wasser zu warm sein.

Die Schultern des Babys sollten gut bedeckt sind, wenn es im Wasser ist.

 

  1. Lautstärke

Im Badezimmer hallt es gerne. Viele Babys sind geräuschempfindlich. Also wenn dein Baby beim Baden weint, kann ihm der Raum zu laut sein. Vielleicht badet ihr in einem anderen Raum oder aber ihr schaltet Geräuschkulissen ab. Geräuschkulissen können sein, Geschwister oder euer Partner. Vielleicht klappt es besser, wenn alle etwas leiser reden.

 

  1. Licht

Hast du dich schon mal nach oben in dein Badezimmerlicht geschaut? Babys sehen die Welt aus einer anderen Perspektive. Also wenn dein Baby beim Baden weint, kann das Licht zu grell sein. Vielleicht macht ihr eher ein Kuschellicht an, als die Vollbeleuchtung.

 

  1. Ruhe und Dauer

Nimm dir Ruhe und Zeit zum Baden. Zwischen Mittagessen und Wocheneinkauf ist es vielleicht zu wuselig, umzu Baden.

Die Badedauer ist bei jedem Kind unterschiedlich. Es gibt kleine Wasserratten und große Wasserratten. Für den Anfang reichen auch erstmal zehn Minuten, damit die Kleinen nicht überfordert sind.

 

  1. Sicherheit

 

Lass dein Baby niemals – auch nicht für ein paar Sekunden – allein im Wasser, egal ob es mit oder ohne irgendwelchen Einsätzen für die Badewanne badet. Babys können in weniger als 3 cm hohem Wasser ertrinken, und innerhalb von Sekunden kann ein Baby ins Wasser gleiten und in Gefahr geraten. Leg dein Kind nicht in die Wanne, während das Wasser noch läuft. Die Wassertemperatur kann sich schnell ändern.

 

So dass waren unsere 5 Badetipps. Wir wünschen euch ein entspanntes Baden!